UNSER BAHNHOF WINTERTHUR - KAMPAGNE VIDEO NR. 2

Liebe Bahnhof-Interessierte

Unsere Kampagne ist in vollem Gange und wir freuen uns sehr, dass das Projekt bei so vielen Interessierten für Aufmerksamkeit sorgt. In den letzten Wochen wurden auf der Webseite «Unser Bahnhof Winterthur» fleissig Ideen geteilt und für das erste Video haben wir viele positive Rückmeldungen erhalten. Ein grosses Dankeschön dafür!

Das zweite Video ist online

Wir freuen uns, dass das zweite Kampagnen-Video in Zusammenarbeit mit dem IAM Media Lab der ZHAW mit dem Motto «unser Bahnhof – unser Bad» online ist. Den Brunnen am Ende der Wartstrasse hast Du vermutlich noch nie bewusst bemerkt. Er liegt genau in der Sichtachse von der Wartstrasse her direkt in der Mitte des alten Bahnhofsgebäudes.

Stell dir vor wie es wäre, wenn Du von der Wartstrasse her kommst und anstelle der Fassade eines Container Hafens auf dem Niveau des Gleisfeldes freie Sicht auf das schöne alte Stationsgebäude hättest. Als Bewohner:in von Wülflingen würdest Du deiner Freundin aus Luzern stolz erklären, dass Ihr nur unter den Geleisen durch müsst und bereits an den Musikfestwochen in der Altstadt seid.

Schau Dir hier das zweite Kampagnen-Video an: https://youtu.be/laHrpjfqAFs

Like, kommentiere und teile gerne das Video mit Deinen Freunden!

 

Spaziergänge

Am 8., 9. und 10. Juli fanden die ersten Spaziergänge um den Bahnhof Winterthur statt. Diese Spaziergänge dienten dem Ziel, in Ruhe einige Problem- und Fragestellungen anzuschauen – und das mit dem Bewohner- und Nutzerauge. Rund 100 Personen haben teilgenommen! Vielen Dank, dass ihr so zahlreich erschienen seid. Das hat uns sehr gefreut!

Liebe Grüsse

Euer FAW

JAHRESPROGRAMM 2020/2021 - URBANE BRENNPUNKTE

In der wachsenden Stadt Winterthur manifestiert sich die Komplexität der vorausschauenden Stadtplanung an verschiedenen Stellen. Wir sind mittendrin und schauen genauer auf diese «Urbanen Brennpunkte». Auch oder gerade besonders bei eigentlichen Infrastruktur­projekten und Fragen der Dichte interessieren uns neben den technischen Herausforderungen vor allem die atmosphärischen, urbanen Qualitäten der Stadträume. 

Wie kann die Verbreiterung der Autobahn als Chance für die weitere Entwicklung der peripheren Stadtteile genutzt werden? Wie entwickelt sich der Hauptbahnhof als überregionaler Knotenpunkt für Winterthur weiter? Winterthur hat einen grünen Promenadenring um die Alt­stadt, in welchem sich das Stadthaus, diverse Museen aber auch das Wissenschaftsquartier befindet. Wie wird dieser Ring erlebbar als grosses zusammenhängendes Gebiet? Welche Chancen schlummern im Grüzefeld, dem Gebiet mit dem grössten Veränderungspotential der Stadt? Entwickelt sich Oberwinterthur zu einem wichtigen Wirbel des urbanen Rückgrats? 

Etwas abseits liegt das nicht offen Sichtbare, das Verborgene. Welche versteckten Räume lassen sich in Winterthur entdecken? Welche Vielfalt an Modellen
aus den Winterthurer Büros können wir für eine Ausstellung zusammentragen? 

Mit einem abwechslungsreichen Programm führt
das Forum Architektur Winterthur durchs Jahr, analysiert Potentiale und lotet Handlungs­- und Gestaltungs­möglichkeiten aus. Als unabhängige neutrale Plattform setzen wir uns ein für die Bewohner der Stadt Winterthur. Wir suchen die Debatte zwischen den verschiedenen Akteuren, sowohl den Fachleuten als auch den Laien und wollen einen Beitrag zur aktuellen Stadtentwicklung leisten.