Kalender

Natur Bestimmt

do 29.9.2022, 18.00 uhr
Spaziergang 2 «Urbanes Zentrum Grüze–Neuhegi–Oberwinterthur»

Der Blick auf ein riesiges Solarmodul, einen versteckten Röntgenbunker und eine Wohnsiedlung lässt erahnen, welches Potential im sich transformierenden Stadtteil Grüze–Neuhegi–Oberwinterthur schlummert. Ein Gebiet, das sich seit Jahren in einer ...

Mehr
Coming Soon

Natur bestimmt: Energie und Ökonomie

Der technische Fortschritt und die normierten Rahmenbedingungen für das Leben in Gebäuden und in der Stadt führten zu einer Abwendung von einem über Jahrhunderte erlernten Umgang mit den Wechselwirkungen ...

Mehr

Vergangene Veranstaltungen

Natur bestimmt

do 1.9.2022
Spaziergang 1 «Urbanes Zentrum Grüze–Neuhegi–Oberwinterthur»

Mehr
Sponsorenanlass 2022

do 7.7.2022
Bruderhaus Winterthur

Mehr
URBANE BRENNPUNKTE

do 9.6.2022
SPAZIERGANG «WISSENSQUARTIER»

Mehr
URBANE BRENNPUNKTE

mi 13.4.2022
WINTERTHUR SÜD

Mehr
URBANE BRENNPUNKTE

do 7.4.2022
50 JAHRE WAKKERPREIS

Mehr
URBANE BRENNPUNKTE

do 20.1.2022
STÄDTEBAU IM WAHLKAMPF

Mehr

Jahresprogramm

Jahresprogramm 2021/2022
Urbane Brennpunkte

In der wachsenden Stadt Winterthur manifestiert sich die Komplexität der vorausschauenden Stadtplanung an verschiedenen Stellen. Wir sind mittendrin und schauen genauer auf die «Urbanen Brennpunkte». Auch oder besonders bei eigentlichen Infrastrukturprojekten und Fragen der Dichte interessieren uns die atmosphärischen, urbanen Qualitäten der Stadträume.

Wie entwickeln sich der Hauptbahnhof und der Gleiskorridor als überregionaler Knotenpunkt für Winterthur? Wie kann die Verbreiterung der Autobahn als Chance für die weitere Entwicklung der peripheren Stadtteile Töss und Dättnau genutzt werden? Welche Chancen schlummern im Grüzefeld, neben Töss das Gebiet mit dem grössten Veränderungspotenzial der Stadt? Entwickelt sich Oberwinterthur zu einem wichtigen Wirbel des urbanen ...

Mehr

In der wachsenden Stadt Winterthur manifestiert sich die Komplexität der vorausschauenden Stadtplanung an verschiedenen Stellen. Wir sind mittendrin und schauen genauer auf die «Urbanen Brennpunkte». Auch oder besonders bei eigentlichen Infrastrukturprojekten und Fragen der Dichte interessieren uns die atmosphärischen, urbanen Qualitäten der Stadträume.

Wie entwickeln sich der Hauptbahnhof und der Gleiskorridor als überregionaler Knotenpunkt für Winterthur? Wie kann die Verbreiterung der Autobahn als Chance für die weitere Entwicklung der peripheren Stadtteile Töss und Dättnau genutzt werden? Welche Chancen schlummern im Grüzefeld, neben Töss das Gebiet mit dem grössten Veränderungspotenzial der Stadt? Entwickelt sich Oberwinterthur zu einem wichtigen Wirbel des urbanen Rückgrats?

Im Frühjahr 2022 stehen in Winterthur Stadtrats- und Gemeinderatswahlen an. Zum ersten Mal möchten wir den politischen Parteien die Möglichkeit geben, unser Forum zur Diskussion von städtebaulichen Themen zu nutzen. Und wir fragen nach deren Ideen und Visionen zur Stadtentwicklung. 

Mit einem abwechslungsreichen Programm führt das Forum Architektur Winterthur durchs Jahr, analysiert Potenziale und lotet Handlungs- und Gestaltungsmöglichkeiten aus. Als unabhängige, neutrale Plattform setzen wir uns für die Bewohnenden der Stadt Winterthur ein. Wir suchen die Debatte zwischen den verschiedenen Akteurinnen und Akteuren, sowohl den Fachleuten als auch den Laien, und wollen einen Beitrag zur aktuellen Stadtentwicklung leisten.

HAUPTBAHNHOF

Der Hauptbahnhof Winterthur ist ein Dauerbrennpunkt. Dies liegt in der Sache, aber auch daran, dass Winterthur als Stadt heute dem Bahnhof nur zudient. Der Bahnhof selbst scheint aber zu wenig für die Stadt da zu sein. 

Mit der «Stuben-Kampagne» versuchen wir, seit Frühling 2021 ein kollektives Bewusstsein für den Hauptbahnhof zu provozieren. Im besten Fall ...

Mehr

AUTOBAHN

Die Autobahn A1 ist vor allem an den Rändern und den Einfallsachsen prägend für die Stadt Winterthur. Neben der räumlichen Zäsur beeinträchtigen vor allem Umweltfaktoren wie Lärm und Luftverschmutzung die Qualität des Stadtlebens. Der Ausbau der A1 auf sechs Spuren stellt die Stadt vor riesige Herausforderungen. Das Gebiet von Töss bis nach Wülflingen gerät noch ...

Mehr

GRÜZEFELD

Im Grüzefeld liegt in verschiedener Hinsicht sehr viel Potenzial. Auf der einen Seite sind viele für eine Stadt wichtige städtebauliche Strukturen vorhanden. Auf der anderen Seite wird die Einkaufs- und Gewerbemeile Grüze stetig weiter aus- und umgebaut. Dies mit einer meist eingeschossigen, günstigen Sandwichfassadenarchitektur, die weit entfernt von Verdichtung und Urbanität ist. Und: Wie zeitgemäss ...

Mehr

STÄDTEBAU IM WAHLKAMPF

Im Frühjahr 2022 stehen in Winterthur Stadtrats- und Gemeinderatswahlen an. In einem neuen Format wollen wir mit den politischen Parteien die Herausforderungen der wachsenden Stadt thematisieren. 

Auf einem Wahlkampfpodium werden wir unter anderem über Winterthur 2040, die grossen Infrastrukturprojekte, die weitere Entwicklung der Quartiere Töss und Dättnau, die Ressourcen im Amt für Städtebau und das ...

Mehr

OBERWINTERTHUR

Es tut sich einiges in Oberwinterthur. Aufgrund wachsender Wohnquartiere verzeichnet der vernachlässigte Quartierbahnhof immer mehr Pendlerbewegungen. Er hat das Potenzial, Zentrumsfunktionen zu übernehmen. Doch dazu müsste auch die Anknüpfung über die Geleise hinweg gestärkt werden. Entwickelt sich Oberwinterthur zu einem wichtigen Wirbel des urbanen Rückgrats?

Forum Spezial
Weitere Veranstaltungen

Im Gewerbemuseum
BÄUME FÜR DIE ZUKUNFT DER GARTENSTADT

1000 Bäume für Winterthur, Klimaplan und Entwicklungsperspektive 2040: Eine Debatte zu den Grünzonen im Kontext von Stadt- und Siedlungsplanung, erhalten doch Bäume und Grünflächen für die Biodiversität und das Wohlbefinden der Bevölkerung im Stadtraum eine immer grössere Bedeutung.

Im Gewerbemuseum
DIE AUFLÖSUNG DER TEKTONIK

Das Gewerbemuseum gestaltet und zeigt im Sommer 2021 die Ausstellung «U-Joints — Die Kunst des Verbindens, Part III». Fachleute der Disziplinen Architektur, Denkmalpflege und Design-Materialtechnologie diskutieren über die Frage des Verbindens aus unterschiedlicher Perspektive. 

25 JAHRE FORUM ARCHITEKTUR WINTERTHUR

Das Forum Architektur Winterthur wurde 1996 gegründet. 25 Jahre danach möchten wir über die damaligen Ideen und das, was unsere Arbeit geprägt hat, reden und das Forum Architektur würdig feiern. Nach einem Rückblick auf die Entstehungs- und Konsolidierungsphase wagen wir einen Ausblick in die Zukunft und fragen uns, wie viel Weiterentwicklung möglich ist und wo unsere ...

Mehr